Konsens ist der Gewinner!

eAward 2014_BK-Business KonsensStartup Firma Business Konsens gewinnt den renommierten IT Wirtschaftspreis „E-Award“ mit dem Projekt „online konsensieren“

Am 30. Jänner 2014 wurde zum mittlerweile neunten Mal der eAward vergeben. Gastgeber T-Systems hatte zur Verleihung des österreichischen Wirtschaftspreises für Projekte mit IT-Bezug ins T-Center in Wien geladen. Vor über 200 Gästen wurden die Nominierungen in sieben Kategorien vorgestellt und die Sieger ausgezeichnet. „Wir bedanken uns bei allen Einreichern für die neuerlich vielen tollen Projekte. Sie alle zeigen, wie innovativ und geschäftstüchtig Wirtschaft und Verwaltung in Österreich sind“, gratuliert Martin Szelgrad, leitender eAward-Redakteur Report Verlag. Barbara Novak, Abgeordnete zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderats, überreichte die Siegerurkunden.

Platz eins in der Kategorie „Arbeit und Organisation“ geht an die Grazer Startup Firma BK Business Konsens OG mit dem Projekt „Online-Konsensieren“, ein nützliches IT-Werkzeug für Gruppenentscheidungen. „Online-Konsensieren“ hilft bei der effektiven Einbindung von Meinungsvielfallt zur Lösungsfindung, auch bei gegensätzlichen Ansichten der Beteiligten.

eaward

„Wir freuen uns, daß die Jury Business Konsens trotz der vielen anspruchsvollen Projekte auf Platz 1 gewählt hat, und daß wir vielen Teams und Gruppen das Entscheiden leichter machen“ sagt DI Dominik Berger, Geschäftsführer – BK Business Konsens.
„Die Lösung ist unter www.konsensieren.eu kostenfrei zu benutzen.
Wir planen eine V2.0 des Entscheidungswerkzeug, welches für private Nutzer kostenfrei bleiben wird“, ergänzt Volker Visotschnig Geschäftsführer – BK Business Konsens.

Online-Konsensieren bewirkt eine enorme Effizienzsteigerung in Meetings, bei Teamarbeiten, in Gremien aller Art, im Management und bei Gruppenentscheidungen jeder Größe.  Die Beteiligten werden auch bei gegensätzlichen Ansichten durch ein spezielles Erfolgskriterium zur Näherung an den Konsens gedrängt. Sie entwickeln zuerst möglichst viele Vorschläge, dann gibt eine Akzeptanzmessung Auskunft, welcher Vorschlag aus Sicht des ganzen Teams der tragfähigste ist.

Dieser Prozess wird fortgesetzt, so lange noch tragfähigere Lösungen gefunden werden.

Das hochwirksame Erfolgskriterium veranlasst alle Beteiligten, die ihre Interessen durchsetzen wollen, konsensnahe Lösungen vorzuschlagen: Interessenkonflikte werden dadurch aufgelöst, die tragfähigste Lösung verursacht dann bei der Umsetzung die geringsten Reibungsverluste und somit weniger unabsehbare Folgekosten. Die Zufriedenheit der Mitwirkenden steigt, Reiseaufwand kann durch ortsungebundene Mitarbeit eingespart werden, das Personalbudget wird entlastet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.